Advertisement
Advertisement
INTERSCHUTZ 2020, 15 - 20 June, Hannover/Germany

Bedarfsplanung

Feuerwehr- / Brandschutzbedarfsplanung / Werkfeuerwehrbedarfsplanung

Logo LUELF & RINKE Sicherheitsberatung

Exhibitor

LUELF & RINKE Sicherheitsberatung

Exhibitor details
Exhibitor details

Product description

Ein Brandschutzbedarfsplan bzw. Feuerwehrbedarfsplan bzw. Gefahrenabwehrbedarfsplan beschreibt den Bedarf an operativer Gefahrenabwehr, also den Bedarf an Einsatzkräften und Einsatzmitteln.

Ein Bedarfsplan ist ergebnisoffen, weil er analytisch den Bedarf ermitteln soll. (Steht eine Sparvorgabe im Raum, so ist ein Gutachten zur Umsetzbarkeit der Sparvorgabe zur erstellen.)

Im Bedarfsplan ist zu definieren:
- Anzahl und Position der Feuerwehrhäuser bzw. Feuerwachen
- Anzahl und Art der Fahrzeuge
- Anzahl der Ausrückefunktionen der Freiwilligen und ggf. der Hauptamtlichen.

Für die Ermittlung des Bedarfs sind folgende Schritte erforderlich:
- Gefahrenanalyse des Ausrückebereichs ("kalte Lage")
- Einsatzdatenanalyse
- Definition der Schutzziele und ggf. besonderer Szenarien
- Verfügbarkeitsanalyse der Freiwilligen und ggf. der Hauptamtlichen
- SOLL-Konzept
- SOLL-IST-Vergleich
- Ableitung von Maßnahmenlisten

Der Bedarfsplan soll von den politischen Gremien beschlossen werden.

Hall 13, Stand F64

Stored items

0

Advertisement
Server communication error: Item could not be saved.