Hannover. Im Bereich Schutz und Rettung sind Helden beinah schon Alltag. Auf der INTERSCHUTZ wird es jedoch einige Anlässe geben, bei denen die einzelne Leistung herausgehoben und gewürdigt wird. Dazu gehören der Hans-Dietrich-Genscher-Preis und der Johanniter-Juniorenpreis . Mit beiden Auszeichnungen ehrt die Johanniter-Unfall-Hilfe traditionell mutige Helfer für ihr beherztes Eingreifen. Verliehen werden die Preise während einer Feierstunde am Mittwoch, 17. Juni 2020, auf der INTERSCHUTZ in Hannover.

Als Kandidaten kommen all jene infrage, die anderen Menschen mutig und entschlossen in einer Notsituation geholfen oder sogar das Leben gerettet haben – egal, ob als Retter von Berufs wegen oder als Laie. Ab sofort und noch bis zum 31. März 2020 können Vorschläge für geeignete Preisträger online unter www.genscherpreis.de eingereicht werden.

Die Johanniter-Unfall-Hilfe verleiht zwei Preise – einen für Erwachsene sowie einen für Kinder und Jugendliche. Den Hans-Dietrich-Genscher-Preis haben die Johanniter 1995 ins Leben gerufen, um alle zwei Jahre vorbildliche Ersthelfer auszuzeichnen, die sich auf besondere Weise bei einem Unglück oder Notfall eingesetzt haben. Der Preis ist mit 2 500 Euro dotiert und trägt den Namen des verstorbenen Politikers Hans-Dietrich Genscher, der sich unter anderem als Bundesinnenminister um das Rettungswesen in Deutschland verdient gemacht hat. Seit 2003 verleihen die Johanniter außerdem den Johanniter-Juniorenpreis. Er richtet sich an Menschen unter 18 Jahren und ist ein Sachpreis.

Wer die beiden Preise auf der INTERSCHUTZ entgegennehmen darf, entscheidet eine unabhängige Jury, der Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Verbänden angehören.