Anzeige
Anzeige
INTERSCHUTZ 2020 - 15. bis 20. Juni

GfS Türterminal

Hamburger Fluchtwegspezialist punktet mit Türterminal aus Edelstahl

Logo GfS Gesellschaft für Sicherheitstechnik

Aussteller

GfS Gesellschaft für Sicherheitstechnik

Zur Ausstellerseite
Zur Ausstellerseite
Logo GfS Türterminal

Produktbeschreibung

Der Hamburger Fluchtwegspezialist GfS hat mit dem GfS Türterminal eine moderne und komfortable Lösung entwickelt, mit der er seine Kompetenz im Bereich der elektrischen Türverriegelungen weiter ausbaut. Im Türterminal sind Fluchttürsteuerung, Notausgangstaster, Schlüsselschalter sowie Sirene (100 dB/1m) und sogar eine LED-Blitzleuchte integriert. Diese stellt eine effektive, zusätzliche Hemmschwelle dar, um die missbräuchliche Nutzung von Notausgängen deutlich einzuschränken.

Das GfS Türterminal ist für unterschiedliche Fluchttürverriegelungen kompatibel. Eine Entriegelung ist ebenso über eine Brandmeldeanlage, ein Zutrittskontrollsystem, einen Schlüsselschalter oder eine Zeitsteuerung und Türtaster möglich. Nutzerseitig einstellbare Funktionen, wie Dauerfreigabe oder Tür-zu-lange-offen-Alarm, sind selbstverständlich verfügbar. Es besteht die Option, per Funk externe Signalgeber anzusteuern.

Mit dem GfS Türterminal können bis zu 32 Türen vernetzt und auf eine zentrale Leitstelle aufgeschaltet werden. Dieses ist bei der Überwachung großer Gebäudekomplexe sehr hilfreich. Der integrierte Profilhalbzylinder ist austauschbar.

Als Auf-Putz-Version lässt sich das Türterminal einfach und schnell installieren. Mit Hilfe eines separat zu erwerbenden Unterputzkastens ist darüber hinaus eine nahezu flächenbündige Montage möglich. Das hochwertige stabile Edelstahlgehäuse ist sabotagegeschützt und besticht durch seine zeitlose Eleganz. Daher eignet es sich bestens für repräsentative Gebäudekomplexe (große Veranstaltungshallen, Einkaufszentren, Flughäfen, etc.), wo neben sicherheitstechnischen zugleich ästhetische Aspekte oft eine wichtige Rolle spielen.

Das GfS Türterminal wurde auf der Grundlage der Richtlinien für elektrische Verriegelungssysteme von Türen in Rettungswegen (EltVTR) sowie der DIN EN 60950-1:201-01 vom TÜV Thüringen e.V. geprüft. Die entsprechende Baumusterprüfbescheinigung kann bei GfS angefordert werden.

Produkt-Website

Halle 12, Stand E07

Auf der Merkliste

0

Das Merken ist fehlgeschlagen, da ein Problem mit der Verbindung zum Server aufgetreten ist.