Anzeige
INTERSCHUTZ 2020 - 15. bis 20. Juni
Startseite>News>Artikel
Löschtechnik

Nur für Busse!

Auf der INTERSCHUTZ 2015 präsentiert die protecfire GmbH aus Lübeck erstmalig ihr innovatives Brandschutzsystem detexline 4912 für den Einsatz in Bussen.

07.06.2015
protecfire

Die protecfire GmbH aus der Hansestadt Lübeck gehört als weltweit agierendes Unternehmen zu den innovativsten auf dem Gebiet des Brandschutzes und der Brandfrüherkennung. Die Löschsysteme von protecfire garantieren – trotz einfacher Handhabung in der Praxis und einem geringen Maß an laufender Wartung – Brandschutz auf höchstem Niveau, ohne dabei die Kostenfaktoren aus den Augen zu verlieren. Zu den Kernanwendungsgebieten von protecfire zählen zum Beispiel Löschanlagen für Windkraftanlagen, Lösungen für Bergbau- und Tunnelfahrzeuge mit Untertagebauzulassung sowie Fettbrandlöschanlagen für die Gastronomie mit VdS-Zulassung. Auf der INTERSCHUTZ 2015 in Hannover präsentieren die Norddeutschen jetzt erstmalig das innovative Brandschutzsystem detexline 4912 für den Einsatz in Bussen.

Ein Motorraum ist unter thermischen Gesichtspunkten alles andere als homogen. Die unterschiedlichen Temperaturzonen erfordern eine differenzierte Temperaturerfassung und Detektion, schließlich können Spitzentemperaturen, wie sie in der Umgebung des Abgassystems durchaus tolerierbar sind, in der Nähe von elektrischen Komponenten bereits ein Brandrisiko darstellen. Aus dieser Erkenntnis heraus hat protecfire für die Detektion den Motorraum in verschiedene Temperaturzonen eingeteilt und gemäß dieses Temperaturprofils die Branderkennungselemente thermisch gestaffelt. Das System arbeitet dabei autark, weder für die Detektion noch für den Löschmitteleinsatz wird Fremdenergie benötigt. Der Einsatz selbst entwickelter Feinsprühdüsen ermöglicht zudem ein optimales Löschergebnis auch ohne Hochdruck, wodurch das System auch im Betriebszustand drucklos bleiben kann.

protecfire GmbH (D-23556 Lübeck), Halle 12, Stand F14

zum Video

Anzeige