Anzeige
INTERSCHUTZ 2020 - 15. bis 20. Juni
Startseite>News>Artikel
Worldwide

Australiens Gefahrenabwehrexperten stellen neuen Messerekord auf

Australiens führende Konferenzmesse zur Gefahrenabwehr war ein voller Erfolg. Die AFAC17 powered by INTERSCHUTZ stellte in der Hauptstadt Sydney mit 3 200 Besuchern an vier Messetagen einen neuen Rekord auf. Die AFAC17 konnte damit nahezu doppelt so viele Besucher anziehen wie die Vorjahresveranstaltung in Brisbane.

15.09.2017
afac17---exhibition---photo---105_36870953216_o

Die Veranstaltung ist ein Gemeinschaftsprojekt des australisch-neuseeländischen Nationalrats für Feuer, Rettungsdienste und Landmanagement (AFAC) sowie des INTERSCHUTZ-Veranstalters Deutsche Messe AG.

An der AFAC17 nahmen knapp 200 Aussteller auf einer Fläche von rund 14 000 Quadratmetern teil. Neben australischen Unternehmen und Organisationen waren auch zahlreiche internationale Anbieter vertreten, wie beispielsweise Isuzu, Iveco, Tatra, Mercedes-Benz, Scania, Fraser Fire & Rescue, Fuso, Volvo oder HINO. Damit wuchs die Austellerzahl gegenüber der Vorjahresmesse in Brisbane um 17 Prozent, wobei auch die Messe in Brisbane bereits ein Wachstum der Ausstellerzahl verzeichnet hatte.

In Ergänzung zu den gezeigten Ausstellungsgütern standen auch neueste Erkenntnisse aus der Forschung sowie innovative Produkte und Dienstleistungen aus dem Bereich Gefahrenabwehr und Katastrophenbewältigung im Mittelpunkt der AFAC17. Diese wurden auf der parallel stattfindenden Konferenz vermittelt. "Das Leitthema der Konferenz 'Collaborating for success' hat bestens funktioniert", sagt Stuart Ellis, CEO von AFAC. "Die Qualität der Referenten über das gesamte Programm hinweg ebenso wie die Live-Vorführungen neuer Technologien und Rettungsverfahren demonstrierten die enorme Stärke der australischen Branche für Gefahrenabwehr und Katastrophenbewältigung."

Australien ist führend im Bereich der Gefahrenabwehrforschung

Zu den Höhepunkten der Veranstaltung zählten die interaktive Expo-Bühne sowie zehn Vorführungen neuester Technologien und Rettungsverfahren auf dem Freigelände. Zu den mehr als 100 in- und ausländischen Referenten, die ihre neuesten Forschungsergebnisse und Erkenntnisse vorstellten, gehörten Dr. Blair Trewin, Klimawissenschaftler des australischen Bureau of Meteorology, Ann Bostrom, Professorin für Umweltpolitik an der University of Washington oder der niederländische Smartdaten- und Feuerwehrexperte Bart van Leeuwen.

"Australien ist führend im Bereich der Gefahrenabwehrforschung", sagt Dr. Richard Thornton, CEO des Bushfire and Natural Hazards Cooperative Research Centre (CRC). "Die AFAC17 powered by INTERSCHUTZ bietet eine hervorragende Möglichkeit für die gesamte Branche, sich mit der Umsetzung unserer Forschung vertraut zu machen und zu erfahren, was sie in den kommenden vier Jahren von uns zu erwarten haben."

Zum Ende der Messe waren bereits mehr als 70 Prozent der Ausstellungsfläche für die Folgeveranstaltung in 2018 gebucht. Die AFAC18 powered by INTERSCHUTZ wird vom 5. bis 8. September 2018 in Westaustralien im Perth Convention and Exhibition Centre stattfinden.

www.afacconference.com.au

Anzeige