Anzeige
INTERSCHUTZ 2020 - 15. bis 20. Juni
Startseite>News>Artikel
Brandschutz

Aller Ehren wert

Der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) zeichnete fünf Frauen und 35 Männer, darunter auch drei Niedersachsen, für ihr starkes Engagement aus. Verliehen wurde unter anderem das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold, Silber und Bronze und die Deutsche Feuerwehr-Ehrennadel.

27.11.2017

Auf der dritten bundesweiten Ehrungsveranstaltung des Fachverbandes in Fulda Mitte November dieses Jahres würdigte Hartmut Ziebs, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), das breite Spektrum, das die 40 ausgezeichneten Feuerwehrangehörigen und Unterstützer der Feuerwehren mit ihrem Einsatz abdecken: "Sie begeistern bereits die Jüngsten für die Feuerwehr und werben für das Mitmachen in der Feuerwehr. Sie bringen fachliche Kenntnisse ein und tauschen sich auf internationaler Ebene aus. Sie organisieren Wettbewerbe und überzeugen mit musikalischer Expertise." Die Menschen, die für Rückhalt in Familie, Beruf oder Freundeskreis sorgen und so den wichtigen Einsatz der Geehrten im Alltag erst ermöglichen, wurden von Ziebs ebenfalls nicht vergessen. Auch ihnen sprach der DFV-Präsident in Anwesenheit der Vorsitzenden und Präsidenten der Landesfeuerwehrverbände und Bundesgruppen seine Anerkennung aus, verbunden mit dem Dank für die Unterstützung.

Im Mittelpunkt der Ehrungsveranstaltung standen jedoch die 40 Frauen und Männer, deren Leistungen Ziebs mit diesen Worten würdigte: "Wir zollen Ihnen mit unseren Auszeichnungen Respekt und sagen gleichzeitig Danke. Danke, dass Sie uns helfen, diesen aufopferungsvollen Dienst leisten zu können. Danke, dass Sie bereit sind, mehr zu leisten, als man erwarten kann. Danke, dass Sie den Feuerwehren so verbunden sind und auch bleiben." Zu den Geehrten gehören auch drei Feuerwehrangehörige aus Niedersachsen, dem Heimatland der INTERSCHUTZ: Regierungsbrandmeister Karl-Heinz Banse aus Bad Lauterberg im Harz wurde mit der Silbernen Ehrennadel ausgezeichnet, weil er sich bis zum heutigen Tage über das normale Maß hinaus in der Feuerwehr und der Verbandsarbeit auf Gemeinde-, Kreis-, Bezirks-, Landes- und Bundesebene engagiert - nicht zuletzt als Präsident des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen. Banse, der beispielsweise auch regelmäßig als Stabsmitarbeiter bei Hochwasser gefragt ist, setzt sich als ehrenamtlicher Vorstandsvorsitzender der Feuerwehr-Unfallkasse Niedersachsen auch für die sozialen Belange der Feuerwehrangehörigen ein. Zudem sind Jugendfeuerwehr, Öffentlichkeitsarbeit und Vereinbarkeit von Beruf und Ehrenamt weitere Schwerpunkte seines ehrenamtlichen Engagements.

Das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold wurde Kreisbrandmeister Andreas Tangemann aus dem niedersächsischen Wildeshausen verliehen, da er seine Position als Kreisbrandmeister mit hohem ehrenamtlichen Engagement ausfüllt und sich stets auch als aktive Einsatzkraft persönlich engagiert. Als Vizepräsident des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen setzt sich Tangemann zudem in besonderem Maße für die Förderung der Jugendfeuerwehrarbeit ein sowie für das Finanz- und Haushaltswesen.

Mit dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber wurde Hauptbrandmeister Michael Sander aus der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover ausgezeichnet, weil er sich als Landesgeschäftsführer in allen Bereichen mit besonderem Engagement für die Belange der Feuerwehren und ihrer Mitglieder einsetzt und ein wichtiges Bindeglied zwischen ehrenamtlichen und hauptberuflichen Feuerwehrangehörigen ist.

Anzeige