Anzeige
INTERSCHUTZ 2020 - 15. bis 20. Juni
Startseite>Info>Für Journalisten>Pressemitteilungen>Pressemitteilungen Deutsche Messe
Brandschutz

"Safety made in Germany" erfolgreich gestartet

Zur INTERSCHUTZ vor einem Jahr führte die Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V. (vfdb) mit "Safety made in Germany" (SMG) erfolgreich ein neues Markenzeichen ein. Inzwischen ist SMG national sowie international anerkannt und gilt als Nachweis für exzellente Qualität in Wissenschaft, Technik und Service.

17.08.2016
Safety made in Germany Verleihung

Jetzt Markenzeichen der vfdb beantragen und profitieren. Zur INTERSCHUTZ vor einem Jahr führte die Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V. (vfdb) mit "Safety made in Germany" (SMG) erfolgreich ein neues Markenzeichen ein. Inzwischen ist SMG national sowie international anerkannt und gilt als Nachweis für exzellente Qualität in Wissenschaft, Technik und Service. Besonders bei der Beschaffung bietet es eine hervorragende Orientierungshilfe, denn SMG wird nur für Produkte und Leistungen verliehen, die den hohen Ansprüchen und Standards der Anwender in der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Safety) in Deutschland gerecht werden. Was sich in Deutschland bewährt hat, bewährt sich auch international – davon ist die Fachwelt überzeugt. Die Anforderungen an die Safety in Deutschland gehören schließlich zu den höchsten weltweit, und die deutschen Unternehmen und Organisationen genießen in diesem Bereich einen exzellenten Ruf. Neben den strengen Vorgaben beim Arbeitsschutz gilt der hohe Qualitätsanspruch auch im Zivil- und Katastrophenschutz. So sind die zur vfdb gehörenden Anwender wie die deutschen Feuerwehren, das Technische Hilfswerk (THW) und das Deutsche Rote Kreuz (DRK) auf der ganzen Welt meist federführend für flächendeckende und professionelle Hilfe. Diese hohen Standards setzen im Zusammenspiel mit exzellenter Ingenieursleistung und technischer Innovationskraft Maßstäbe, die in einer immer stärker vernetzten Welt auch von anderen Staaten höchste Anerkennung erfahren.

Qualität trägt SMG

Mit diesem Bewusstsein hat die vfdb im letzten Jahr das neue Markenzeichen "Safety made in Germany" (SMG) ins Leben gerufen. "Mit SMG gekennzeichnete Produkte und Leistungen helfen, die Welt sicherer zu machen", erklärte vfdb-Präsident Dirk Aschenbrenner anlässlich der Auftaktveranstaltung auf der INTERSCHUTZ in Hannover. Die vfdb vergibt das SMG-Zeichen auf Antrag ausschließlich an Produkte und Leistungen, die nachweislich den strengen deutschen Qualitätsrichtlinien entsprechen und sich in der Praxis beispielsweise bei Einsätzen der Feuerwehr, bewährt haben.

Bisherige Nutzungsrechteinhaber der Wort-Bildmarke

Auf zwei Messen wurde "Safety made in Germany" (SMG) 2015 bereits vergeben. Die erste Verleihung fand auf der INTERSCHUTZ am 8. Juni 2015 in Hannover statt. Auf der Eröffnungsveranstaltung erhielten die SCHLINGMANN GMBH & CO. KG, die e*Message Wireless Information Services Deutschland GmbH, die ROSENBAUER DEUTSCHLAND GMBH, die OTTO-VONGUERICKE- UNIVERSITÄT MAGDEBURG und die HOCHSCHULE MAGDEBURG – STENDAL sowie die DEUTSCHE MESSE AG das neue Qualitätszeichen.

Im Rahmen der internationalen Fachmesse für Arbeitsschutz A+A am 28. Oktober 2015 verlieh die vfdb "Safety made in Germany" an vier weitere Leistungsträger aus dem Bereich Arbeits- und Brandschutz. Neben der Friedrich Seiz GmbH und der Ellinger Safety Consulting/Security erhielten auch die Forschungsgemeinschaft Universität Paderborn – C.I.K / Stadt Dortmund, Feuerwehr – IFR und die Messe Düsseldorf GmbH das Markenzeichen.

"Safety made in Germany" zur Verleihung auf der vfdb Jahresfachtagung im Mai 2017 beantragen

Das Recht zur Nutzung der geschützten Wort-Bildmarke "Safety made in Germany" wird von der vfdb-Jury auf Antrag für vier Jahre erteilt und kann verlängert werden. Die nächste Verleihung von "Safety made in Germany" (SMG) findet auf der nächsten vfdb-Jahresfachtagung in Bremen (21. bis 24. Mai 2017) statt ( www.vfdb.de/Jahresfachtagung-2017 ) Für Interessenten an SMG beginnt jetzt die Bewerbungsphase.

Ansprechpartnerin für die Redaktion:
"Safety made in Germany"
c/o eobiont GmbH
Claudia Groetschel
Tel.: 030/44 02 01 30
E-Mail: presse@smg-quality.com

Weitere Infos zu "Safety made in Germany" und die Bewerbungsunterlagen finden Sie unter www.safety-in-germany.com

spacer_bg
spacer_bg

Kontaktieren Sie uns

spacer_bg